Diese Glücksspiel-Lizenzgeber sollten deutsche Spieler kennen

Diese Glücksspiel-Lizenzgeber sollten deutsche Spieler kennen

Deutschland vergibt seit Juli 2021 Glücksspiellizenzen. Die Anforderungen an die Betreiber sind hoch. Die Regelungen für Online Glücksspiel in Deutschland haben Casino Spiele für Betreiber und Spieler gleichermaßen unattraktiv gemacht. Welche Alternativen es im Bereich Lizenzen gibt, klären wir in diesem Artikel.

Glücksspiel-Lizenzgeber Deutschland

Betreiber mit einer Lizenz aus Deutschland dürfen von den klassischen Casino Spielen lediglich Automatenspiele und Pokerspiele anbieten. Casino Spiele mit Live Dealer, Tischspiele wie Blackjack und Roulette sowie Automatenspiele mit progressiven Jackpots sind nicht erlaubt. Zudem gibt zahlreiche weitere Beschränkungen wie ein monatliches Einzahlungslimit von 1.000 Euro und eine maximale Einsatzhöhe von 1 Euro. Alles, was das Spielvergnügen in Online Casinos ausmachte, ist also nicht mehr erlaubt. Dazu gehören auch das Verbot von Autoplay oder die 5-Sekunden-Regel. Diese besagt, dass zwischen jedem Dreh an Automatenspielen mindestens fünf Sekunden vergehen müssen.
Dies alles hat dazu geführt, dass deutsche Spieler reihenweise in Online Casinos ohne deutsche Lizenz abwanderten. Während sich die großen namhaften Casino Betreiber wie 888 Casino, BWIN oder DrückGlück den deutschen Beschränkungen unterworfen haben, operieren kleinere Anbieter mit ausländischen Lizenzen und bieten dafür die gesamte Palette an Casino Spielen ohne jegliche Beschränkung an.

Glücksspiel-Lizenzgeber Malta

MGA logo
Malta ist einer der wichtigsten Standorte der Welt in Bezug auf Online-Glücksspiele und zu diesem Zweck wurde die Malta Gaming Authority gegründet, um die Branche zu regulieren.

Während die Malta Gaming Authority die wichtigste Regulierungsbehörde für alle Glücksspielaktivitäten in Malta ist, wird sie von vielen auch als die bevorzugte globale Regulierungsbehörde für Fernspiele angesehen – was bedeutet, dass sie in vielerlei Hinsicht die Standards für Glücksspielpraktiken auf der ganzen Welt festlegt.

Die maltesische Glücksspielbehörde wurde 2001 als Teil des maltesischen Gesetzes über Lotterien und andere Spiele gegründet, das die verschiedenen Sektoren der Glücksspielbranche regulieren soll, um ein faires und transparentes Erlebnis für Spieler zu gewährleisten und schutzbedürftige Personen zu schützen und gleichzeitig zu verhindern Kriminalität, Korruption und Geldwäsche durch Glücksspiele.

Die strengen und herausragenden Regulierungscodes und die Weitsicht, die die maltesische Glücksspielbehörde durch ihre Praktiken bewiesen hat, machen sie zu einer grundlegenden Wahl für viele iGaming-Dienste. Ihr Gütesiegel findest du überall. Die MGA schützt dich nicht nur von Fall zu Fall, sondern stärkt auch das Vertrauen und die Etikette der globalen iGaming-Branche insgesamt. Online-Glücksspiele wären nicht dort, wo sie jetzt sind, wenn es nicht die Malta Gaming Authority gäbe. Deshalb sind MGA Casinos die beliebtesten weltweit.

Glücksspiel-Lizenzgeber Curacao

Curacao Gaming Lizenz Logo
Curacao ist eine niederländische Karibikinsel im südlichen Karibischen Meer und ein konstituierender Staat des Königreichs der Niederlande. Glücksspiel ist auf dieser Insel legal. Die Regierung von Curacao regelt das Online-Glücksspiel und vergibt Curacao-Glücksspiellizenzen an würdige Bewerber. Heute gibt es in Curacao etwa 450 lizenzierte Glücksspielbetreiber, was es zu einem weltberühmten Lizenzgeber macht.

Eine Curacao-Gaming-Lizenz ist die schnellste und günstigste Option, um ein iGaming-Geschäft zu starten. Während es sehr schwierig ist, eine Curacao-Masterlizenz zu erhalten, mit der Lizenzen an andere vergeben werden können, ist es recht einfach, eine Curacao-Unterlizenz von einem Inhaber einer Curacao-Masterlizenz zu erhalten. Obwohl Betreiber mit einer Curacao-Lizenz einige Vor- und Nachteile haben, überwiegen die Vorteile für glaubwürdige iGaming-Startups.

Andere Glücksspiel-Lizenzgeber

  • United Kingdom Gambling Commission: Die meisten Casinospieler glauben, dass die UKGC nur für Online-Glücksspiele in England zuständig ist. Es hat jedoch ein breites Tätigkeitsfeld, das Schottland und Wales umfasst. Die UKGC () ist eine der strengsten und angesehensten Lizenzierungsbehörden der Welt. Sie ist ein Beispiel für alle lokalen und internationalen Behörden.
  • Gibraltar Licensing Authority: Gibraltar ist in die Fußstapfen der maltesischen Lizenzbehörde getreten. Sie nahm ihre Arbeit im Jahr 2005 auf und setzte Gesetze um, die denen Maltas sehr ähnlich waren. Langsam gewannen sie in der Branche an Bedeutung. Die Glücksspielgesetze spielten eine bedeutende Rolle dabei, dass Online-Glücksspiele für einen Rekordanteil von 40 % des BIP von Gibraltar verantwortlich sind.
  • Alderney Gambling Control Commission: Diese Behörde hat ihren Sitz auf den Britischen Inseln. Sie hat große Anstrengungen unternommen, um Betreiber anzuziehen, die nach einer Online-Glücksspiellizenz suchen. Wenn es um iGaming-Lizenzbehörden geht, ist die AGCC sehr beliebt, da sie prozentuale Gebühren eliminiert, eine feste Jahresrate von jedem Lizenznehmer vereinbart und nur wenige Einschränkungen hinsichtlich der Ausrichtung auf verschiedene Märkte auf der ganzen Welt hat. Obwohl es gelegentlich Beschwerden gibt, ist der Ruf der AGCC ausgezeichnet.

 

Online Casinos mit diesen Lizenzen sind im Allgemeinen vertrauenswürdig und es gibt keine Einschränkungen bei den Spielen wie in Deutschland. Soweit es die iGaming-Lizenzbehörden angeht, garantiert das Spielen an einem Veranstaltungsort mit einer der oben genannten Lizenzen Sicherheit und Fairness.

Viel Glück!